Jederzeit wieder!

Die Sternfahrt in Wallsee war der Auftakt für eine gelungene Wanderfahrt, die die Fasold-Crew, bestehend aus Günter und Susi, Agnes mit Martin sowie Gaby Schätzle und Karl (Steuermann) in drei Etappen zurück zum Donauhort führte.

„Expeditionsleiter“ Günter hatte die Tour gut durchdacht und geplant. Da wir uns beim Rudern und Autofahren abwechselten, konnten wir die Annehmlichkeiten eines Begleitfahrzeuges genießen.

weiter„Jederzeit wieder!“

Herbstwanderfahrt 2017

Die Herbstwanderfahrt mit Ziel in Dürnstein, die ja seit vielen Jahren stattfindet, kann, wenn das Wetter nicht mitspielt, ganz schön herausfordernd sein. Diesmal aber hatten wir großes Glück mit dem Wetter, was die Fahrt wirklich zum Genuss machte.

Zwei Vierer mit Ruderer/innen aus vier verschiedenen Vereinen – fünfmal Donauhort und Gäste der Rudervereine Prien/Chiemsee, Ottensheim und Normannen – waren diesmal unterwegs, aufgeteilt auf ein jüngeres, schnelleres Boot, das sich aber Zeit ließ, und dem zweiten, dem Oldie-Boot (gilt natürlich nur für die Herren), nicht davon fuhr.

weiter„Herbstwanderfahrt 2017“

Kärntner Seen 2017

Die Ruderwoche des WRV Donauhort aus der Sicht eines Normannen

Der WRV Donauhort fährt nun seit mindestens 20 Jahren zum Wörthersee, und ich durfte dieses Jahr bereits zum zweiten Mal mitfahren. Das erste Mal informierte mich Christian Zerny vor fünf Jahren über die Möglichkeit, an der schon traditionellen Ruderwoche teilnehmen zu können. Ich packte damals die Gelegenheit beim Schopf, um endlich das Rudern auf stehendem Gewässer ausprobieren zu können.

Ich durfte in dieser Woche aber nicht nur rudern, sondern auch viele nette Menschen kennenlernen. Menschen, die ich in späterer Folge bei diversen Ruderveranstaltungen wieder traf. Das Kennenlernen in dieser Ruderwoche war Basis dafür, bei den kurzen Wiedersehensmomenten, die einem die diversen Ruderevents bescheren, die aufgebauten Verbindungen zu erhalten oder zu intensivieren. Als ich dieses Jahr von der Möglichkeit erfuhr, wieder an der Ruderwoche teilnehmen zu können, zögerte ich daher nicht lange, bei der Organisatorin Eva Grohmann ob meiner Teilnahme anzufragen. Und es klappte!

weiter„Kärntner Seen 2017“

Ein „Hipp-hipp-hurra!“ auf die Jubiläumswanderfahrt

„Das war die entspannteste und heiterste Fahrt, die wir je gemacht haben“, so der einhellige Tenor derer, die schon einige Kilometer wanderrudernd „hinter“ beziehungsweise „vor sich“ gebracht haben. Die „alten Hasen“ führten das nicht zuletzt auf die vielen erstmals an einer solchen Tour teilnehmenden „Frischlinge“ zurück, die mit viel Euphorie und guter Laune für frischen Wind sorgten.

Die gute Grundstimmung lag natürlich auch an den moderat dimensionierten und gut durchdachten Etappen, die Alfred bis ins Detail vorbereitet hatte, und nicht zuletzt auch am exquisiten Service, den die Teilnehmer im Jubiläumsjahr genießen durften: Christian begleitete die Fahrt mit dem Auto, so dass wir nicht nur jeden Abend unsere Reisetasche zur Unterkunft gebracht bekamen, er baute auch bei den jeweiligen Raststellen eine Labestation auf, die kulinarisch keine Wünsche offen ließ.

weiter„Ein „Hipp-hipp-hurra!“ auf die Jubiläumswanderfahrt“

150 Jahre Donauhort

1867–2017

2017 jährt sich die Gründung unseres Vereins zum 150. Mal. Dieses Jubiläum möchten wir gebührend begehen und dazu im Jubiläumsjahr 2017 vier Wochenenden mit verschiedenen Feierlichkeiten „aufladen“. Damit möglichst viele von euch daran teilnehmen können, möchten wir die Termine und die Grundzüge der geplanten „Events“ schon jetzt bekanntgeben:

Weiterlesen …

Ahoi Hainburg

Ideale Konditionen für eine Wanderfahrt:
Glattes Wasser, Sonne und eine freudige Ruderschar trafen sich Sonntags um 8 Uhr beim Donauhort, unserem schönen Verein bzw. Abfahrtsort.

weiter„Ahoi Hainburg“

Wanderfahrt Ottenstein und Dobra Stauseen

Donauhort-Wanderfahrt Ottenstein und Dobra Stauseen, 3.–4. September 2016 Bei herrlichem Spätsommerwetter machten sich einige DonauhortlerInnen auf den Weg zu den beiden im Waldviertel gelegenen Kampstauseen Ottenstein und Dobra. Am Samstag war als gemeinsamer Treffpunkt eine kleine Einstiegsstelle am Ottensteiner Stausee vereinbart. Von Rastenfeld aus führte eine Straße hinab zu einem unvermuteten …