Eights on Sava

„Rudern verbindet Völker – und Vereine“

Unter diesem Motto machte sich auch unser Damenachter auf den Weg nach Zagreb, um an der ersten Regatta des Capital Cup 2015/16, dem „Eights on Sava“, teilzunehmen. Wer befürchtet hatte, am 6. November bei Schneematsch oder Nieselregen die Reise antreten zu müssen, wurde bald eines Besseren belehrt. Bei warmen, nahezu spätsommerlichen Temperaturen fuhren wir vom Donauhort los. Dieses Mal wurden wir von unserem unermüdlichen Haus- und Hofchauffeur Christian nach Zagreb kutschiert. Unser Siegi fand zusammen mit den drei Achtern der anderen Wiener Vereine Pirat und LIA auf deren großem Hänger Platz und kam so auch gut in Zagreb an.

Am Regattatag, dem 7. November, war anfangs noch starker Nebel, dann wunderschön warmes Wetter mit 17–20 Grad. Ablegen und Ziel waren beim Bootshaus des organisierenden Rudervereins HAVK Mladost. Unser Damenachter startete in der zweiten Division. Insgesamt nahmen 24 Achter an der Regatta teil. Unsere Mannschaft setzte sich diesmal aus Andrea (ARG), Birgit (ALE), Gudrun (PIR), Ella, Eva, Katinka (DBU), Maria und Christine zusammen. Gesteuert und bestens angeleitet wurden wir wieder von Birgit, der auch diesmal kein Weg zu weit war.

Zunächst ruderten wir quasi als Aufwärmübung stromab zum Start. Und dann ging es auch schon los, vier Kilometer bei doch beträchtlicher und dann noch zunehmender Strömung hinauf zum Ziel. Zusammen mit unserer Schlagfrau Andrea schafften wir es, konstant einen 27–28er Schlag durchzuhalten. Nachlassen oder Auseinanderfallen war nicht möglich – Birgit blieb nichts verborgen. So kamen wir nach einem kurzen Zielsprint, in dem wir noch auf einen 32er Schlag steigern konnten, mit einer Zeit von 23:36,7 gut und erschöpft im Ziel an.

Dort wurden wir von schon von Christian erwartet und konnten unsere Energiespeicher mit guten kroatischen Cevapcici und Koteletts wieder auffüllen. Die Siegerehrung fand in einem großen Zelt statt und war laut, aber sehr nett gestaltet. Wir konnten in unserer Klasse W8x+ den ersten Platz gewinnen und einen schönen Pokal nach Hause bringen, auch wenn die Konkurrenz wieder einmal überschaubar war.

Auch die anderen Wiener Achter siegten jeweils in ihren Klassen und so waren alle mit ihrem Ergebnis zufrieden. Während Piraten und jüngere Semester anschließend noch das Zelt zum Kochen brachten, zogen sich die nicht mehr ganz so jungen ins Hotel zurück, um schlussendlich doch alle wieder an der Bar zusammenzufinden. Für manche dauerte der Abend noch sehr lange bzw. die Nacht sehr kurz. Am Sonntag blieb uns Damen noch etwas Zeit, durch die schöne Altstadt von Zagreb zu flanieren, den Markt zu besuchen und das Wochenende bei einem guten Kaffee in der Sonne ausklingen zu lassen.

Vielen Dank an Alle fürs Mitmachen!

Eva

Zu den Fotos …

Ergebnisliste (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.