Mit 140 Jahren auf der Arthur Kaspar?

Gibt es so alte Donauhortler? Natürlich nicht. Es waren ja auch zwei – Henrike und ich –, die mit Unterstützung der Schenker (leider nicht aller) ihren Gutschein für eine Fahrt auf der Arthur Kaspar eingelöst haben.

Die Arthur Kaspar ist ein alter Eisbrecher, der früher auf dem Main und dem Main-Donau-Kanal Dienst versehen hat. Mit unermüdlichem Einsatz der Idealisten und Schiffsliebhaber von den „Freunden historischer Schiffe“ wurde sie restauriert und kann jetzt für Ausflugsfahrten gemietet werden.

Wir hatten Glück, denn das Wetter war prächtig, ebenso die Stimmung. So ging es vom Donauhort weg durch die Nussdorfer Schleuse, den Donaukanal hinunter (den wir außer beim WienerEiner/Achter sonst nur bei Fahrten nach Hainburg oder Budapest befahren) und durch die Schleuse Freudenau wieder die Donau hinauf zurück zum Donauhort. Es war schon sehr gemütlich einmal nicht zu rudern, dafür mit einem Becher Sekt oder Bier in der Hand die Wienerstadt langsam an sich vorüberziehen zu sehen. Da machen einem auch die Wellen nichts aus. Und nicht einmal, als Katharina dann auf der Donau stromauf kurzfristig das Steuerruder übernahm, ist etwas ernsthaft passiert.

Kurz, es war ein sehr netter Nachmittag auf dem Wasser, den wir dann ebenso gemütlich im Verein in der Veranda ausklingen ließen.

Wir danken nochmals allen, die uns so großzügig beschenkt haben.

Henrike und Alfred

Zu den Fotos …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.