Sternfahrt Stein: die weiteste Fahrt

2094 -> 2097 -> 1994 -> 2006 -> 2003 = 121 Kilometer. Oder 251 Punkte. Oder: Bernhard und Walter wässerten in Wallsee, fuhren stromauf bis ans Ende des Altarms, kehrten um und durchquerten die Wachau, ehe sie wieder unterhalb von Krems wendeten und zurück nach Stein ruderten. Das war die weiteste Fahrt an diesem Tag. Herzliche Gratulation!

Die anderen 17 TeilnehmerInnen von uns gingen es hingegen „gemütlich“ an. Aber was heißt schon gemütlich: Eveline, Gerhard, Edda und Günter Sturm beispielsweise erruderten an diesem Tag die zweitweiteste Fahrt des Donauhort: 72 Kilometer legten sie zurück! Bravo! Das war Günters erste Sternfahrt – eine tolle Leistung!

Gemeinsam starteten wir alle in Pöchlarn, ruderten einige Kilometer stromauf, ehe wir uns Richtung Stein durch die schöne Wachau aufmachten: vorbei am Stift Melk, der Burgruine Aggstein, dem Servitenkloster Schönbühel und der Stiftskirche Dürnstein. Vorbei an zahlreichen Sandbänken und Wiesen, Weinbergen und Obstgärten.

Nicht umsonst zählt die Steiner Sternfahrt zu den schönsten Sternfahrten im Ruderjahr. Und auch heuer war die Fahrt ein tolles Erlebnis. Der Wind schob uns kräftig bergab, der Regen blieb aus – die Sonne zwar auch – dem Vergnügen tat das aber keinen Abbruch! Schlussendlich erruderten wir den 2. Platz – diesmal hatten die Piraten um wenige Punkte die Nase vorn. Das sei ihnen gegönnt, nachdem wir zuletzt das Glück auf unserer Seite hatten. Immerhin führen wir noch in der Gesamtwertung! Damit haben wir eine gute Ausgangssituation für die letzte Sternfahrt dieses Jahres: die Donauhort-Sternfahrt am 27. August.

Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.