„row2grill“

Grillerei muss man sich erstmal errudern …

Irgendetwas war diesen Donnerstag anders. Wie immer trafen wir uns um 17 Uhr im Verein, um gemeinsam die Donau unsicher zu machen. Am Wasser schaukelten bereits Schaumkrönchen vor sich hin, der Wind blies kräftig stromaufwärts und auch die Wellen scheuten keine Mühen. Nichts von alldem konnte uns abhalten. Schließlich war doch „Row to grill“ angesagt: fleißiges Rudern mit anschließendem geselligen Grillen. Also nichts wie raus aufs Wasser!

Es hatte fast etwas Seemännisches – geschickt die Wellen zu brechen, auf der Haut das Prickeln der „See“ zu spüren und die pralle Sonne im Gesicht. Mittendrinn erspähte man dicke Frachtschiffe, die sich den Strom aufwärts wälzten. Nach vollbrachter Tat roch es bereits auffällig nach Kohle und Gegrilltem. Nun wurde nach Lust und Laune aufgelegt, was jeder zu Hause hatte. Steaks, Koteletts, dazu Salate und Brot. Rudi steuerte außerdem den bei der Mondsee-Regatta ergatterten Käse bei, der schnell ausdrückliche Verfechter gleichermaßen wie Gegner fand.

Alles in allem wiedermal ein gelungenes DHO-Event!

Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.